Marstall mit SchmideMarktCircus
(038301) 431
Link verschicken   Drucken
 

Rosenstadt Putbus - Rügens weiße Stadt

Residenzstadt
 Residenzstadt

Rügen, Deutschlands größte Insel, besitzt mit Putbus die jüngste planmäßig angelegte Residenzstadt Deutschlands. 1815 ließ Fürst Wilhelm Malte zu Putbus die Stadt rund um sein Schloss auf dem Reißbrett planen und begann mit den umfangreichen Baumaßnahmen. Ganz im Stile des Klassizismus errichtet, erstrahlen die schönen Bauten heute noch in strahlendem weiß.  Hier finden Sie Besonderes zur Architektur.

Alles in Weiß
Alles in Weiß 

Das einst so prächtige Putbusser Schloss suchen wir heute leider vergebens. Es wurde Anfang der 1960-er Jahre auf Regierungsbeschluss vollständig abgerissen. Eine Ausstellung in der alten Schmiede hinter dem Marstall erinnert heute an den einstigen Prunkbau und Mittelpunkt der Stadt. Lassen sie sich bei einem privaten Stadtbummel faszinieren vom einzigen Inseltheater, dem zum größten Veranstaltungssaal umgestalteten ehemaligen Pferdestall des fürstlichen Schlosses, dem Marstall, entdecken Sie die Besonderheiten des Schlossparks oder künstlerische Arbeiten in der Orangerie.

Musik im Park
 Musik im Park

Tauchen sie ein in die Welt der Musik. Der Festspielfrühling Rügen bietet regelmäßig Ende März ein umfangreiches Konzertprogramm in Putbus und an vielen anderen interessanten Spielstätten auf der ganzen Insel. Jeweils im Mai bieten die Putbus-Festspiele ein abwechslungsreiches musikalisches Programm an verschiedenen Putbusser Spielstätten. Höhepunkt ist regelmäßig der Pfingstsonntag mit der „Musik im Park“. Künstler verschiedener Genres lassen den Schlosspark klingen, gleichzeitig können Theater und Orangerie besichtigt werden. Eine Kultveranstaltung ist mittlerweile das "Musikalische Picknick" an verschiedenen Standorten im Schlosspark.

 

Kontakt

Kurverwaltung Putbus

Alleestr. 2

18581 Putbus

E-Mail

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:  09:00 - 12:30 und 13:00 - 16:30 Uhr

 

Verkehr

HISTORISCHES

Rügen

Informationen

Diese Webseite wird gefördert durch die Initiative „Mecklemburg-Vorpommern vernetzt“ Mecklemburg-Vorpommern vernetzt
Sprache auswählen:   Deutsch Englisch